Nippel-Orgasmus:
Mythos oder steifer Höhepunkt

Im Bereich der Erotik kursieren zahlreiche Behauptungen, deren Wahrheitsgehalt nicht sofort erkennbar ist. Es gab schon früher Aussagen, die lange nicht verifizierbar schienen, sich letztlich jedoch als richtig herausstellten. Beweisbar ist ein vermeintlicher Mythos vorwiegend durch Erfahrungsberichte, schließlich können nur diejenigen Klarheit schaffen, die anhand ihres persönlichen Körpergefühls eine Reaktion gespürt haben. Möchte man beweisen, dass sich ein Orgasmus durch Stimulation der Nippel hervorrufen lässt, gelingt das am einfachsten dadurch, dass man es versucht.

Ein Mythos bleibt nicht immer eine unbewiesene Vermutung

Schon andere Mythen im Bereich der Sexualität wurden viele Jahre belächelt und als nicht beweisbar eingestuft, jedoch ist heute klar, dass es sich bei verschiedenen Vermutungen um eindeutige Fakten handelt. Dazu zählt die Lage des sogenannten G-Punktes, dessen Stimulation von vielen Frauen als sehr angenehm empfunden wird. Lange glaubte man nicht an die Existenz des G-Punktes, mittlerweile ist klar, dass es ihn gibt. Seitdem bemühen sich viele Männer darum, ihren Partnerinnen besondere Höhepunkte zu schenken, indem sie den G-Punkt in das Liebesspiel einbeziehen. Ähnlich verhält es sich mit der weiblichen Ejakulation https://www.visit-x.net/de/suche/videos/squirting/, die als Märchen abgestempelt wurde und als nicht real galt. Durch Berichte vieler Frauen musste man letztendlich zugeben, dass es diese weibliche Ejakulation tatsächlich gibt. Zwar können sie nicht alle Frauen erleben und sie tritt nur sehr selten auf, dennoch zeigt sich immer wieder, dass eine Frau bei entsprechender Erregung zu einer Ejakulation imstande ist.

Aber wie funktioniert so ein Nippelorgasmus?

Wichtig ist die passende Atmosphäre, die entspannt und ruhig sein sollte. Sanfte Berührungen bringen den Körper langsam in Stimmung und machen ihn für erregende Streicheleinheiten empfänglich. Zartes Umspielen der Brust, verbunden mit leicht massierenden Bewegungen der Hände, eignet sich zum Einstieg. Kombiniert mit Küssen auf nackter Haut können sich bereits erste Reaktionen bei der Partnerin bemerkbar machen. Ohnehin ist es wichtig, stets auf körperliche Signale zu achten, die Auskunft darüber geben, ob man sich auf dem richtigen Weg befindet. Stellen sich die Nippel auf, kann der Partner davon ausgehen, dass sich ein gewisses Level der Erregung eingestellt hat. Die Brustwarzen reagieren auf zärtliche Berührungen, sind aber durchaus auch für eine leichte Massage empfänglich. Dazu nimmt man sie zwischen zwei Finger und rollte sie vorsichtig. Ebenso kann intensives Zungenspiel in Kombination mit leichtem Saugen und Beißen sehr stimulierend sein. Was der Partnerin am besten gefällt, ist individuell verschieden und sollte gemeinsam herausgefunden werden.

Übung macht den Meister

Verwöhnt man seine Partnerin , ist Zeit ein entscheidender Faktor. Es ist wichtig, sich viel Zeit zu lassen, seine Frau langsam an die Stimulationen zu gewöhnen und ihr Gelegenheit zu geben, sich völlig fallen zu lassen. Natürlich steht die Brust bei dieser Praktik im Vordergrund, aber andere Körperstellen dürfen einbezogen werden, damit keine Eintönigkeit aufkommt. Da jede Frau verschiedene erogene Zonen hat, möchten diese nicht vernachlässigt werden. Das Liebkosen anderer Regionen erhöht die Spannung und sorgt für noch mehr erotisches Kribbeln. Welche Körperregionen am empfänglichsten sind, stellt sich durch sanftes Herantasten heraus. Zudem sollte die Erwartungshaltung nicht zu hoch sein. Dass sich ein Orgasmus durch Stimulation der Nippel beim ersten Versuch hervorrufen lässt, ist unwahrscheinlich. Daher sollte man einfach die Situation genießen und sich darauf konzentrieren, was der Frau gefällt. Mit der nötigen Übung und ohne Druck erreicht man irgendwann sein Ziel, der Partnerin einen intensiven Höhepunkt zu schenken.

Alle Clips zum Thema „Nippel“ auf VISIT-X findest Du HIER.

 

Bis dahin eure, Angelina

Ähnliche Artikel

Fünf wirklich schräge Videochats
Aus dem Leben der Webcamgirls

Im Videochat auf VISIT-X lernt man Menschen kennen, die sich vor der Webcam zeigen und ihre Lust gemeinsam ausleben. Nach und nach fallen die Hüllen, es werden heiße Fantasien ausgetauscht und sich in erotische Ekstasen gechattet. Im Normalfall erleben beide eine geile Session, aus der sie befriedigt herausgehen. Wie gesagt: im Normalfall. In der Anonymität des Internets fallen die Hemmungen. Unsere Webcamgirls begegnen Usern mit außergewöhnlichsten Vorlieben und abwegigsten Fetischen. Wir haben MariaMia, LeahObscure, Aische-Pervers, Fickschnitte18 und Paula-Rowe nach ihren verrücktesten Erlebnissen im Videochat gefragt. So viel vorab: Davon hättet ihr nicht zu träumen gewagt. Los geht’s.

Mein Penis, das Naturwunder!

MariaMia ist seit vielen Jahren ganz vorne dabei. Vor der Kamera, hinter der Kamera, im Livechat und in Filmen. Maria ist ein bekanntes Gesicht der Branche, sie hat einiges erlebt. Als wir sie nach ihrem verrücktesten Erlebnis im Videochat fragten, musste sie nicht lange überlegen: Vor ein paar Jahren besuchte sie ein User im Chat, der mit der Größe seines besten Stücks prahlte. Soweit nicht ungewöhnlich. Er lag am Pool in seinem Garten und präsentierte ihr seinen 22-Zentimeter-Schwengel (im schlaffen Zustand). Maria zeigte sich beeindruckt. Er führte weiter aus, dass sich seine Länge in keinem Aggregatszustand verändere, was ja ziemlich weltwundermäßig sei – nicht wahr? Ob er es ihr beweisen solle. Klar. Er positionierte das Laptop so, dass sie ihn dabei beobachten konnte, wie er ins kühle Nass sprang und ein paar Bahnen zog. Nach ein paar Minuten kletterte er aus dem Pool und präsentierte sein bestes Stück: „Sieh hin, keinen Millimeter geschrumpft! Krass, oder?“. Dann sagte er Danke, verabschiedete sich und verließ den Chat. Maria blieb während des gesamten Chats angezogen.

Zieh dich an!

LeahObscure ist eine außergewöhnliche Erscheinung. Ihre natürliche Schönheit unterstreicht sie mit einem coolen Goth und Fetisch Look. Bei ihr möchte man meinen, sie zieht das „obskure“ an wie die Motten das Licht. Als sie uns ihr kuriosestes Chat-Erlebnis erzählte, staunten wir nicht schlecht. Sie hatte einen Besucher im Chat, der nicht wollte, dass sie sich auszieht – er verlangte stattdessen, dass sie sich anzieht! Richtig gehört. Leicht bekleidet, wie sie normalerweise vor der Webcam sitzt, wurde sie aufgefordert, sich Unterhöschen anzuziehen. Also streifte sie sich lasziv Höschen für Höschen über, bis es 25 an der Zahl waren. Das war’s? Von wegen! Nun sollte sie Höschen für Höschen wieder ausziehen. Mit jedem gefallenen Schlüpper gab es zum Dank virtuelles Trinkgeld. Als Leah komplett nackt war, begann das Spiel von vorne. Nach einer Stunde verlies der Gast zufrieden und glücklich ihren Chat.

 Hurra, ich bin unfruchtbar!

Aische-Pervers dürfte einigen von euch aus der Regenbogenpresse bekannt sein. Sie trat beim Supertalent auf, hat bei Frauentausch mitgemacht und schon das eine oder andere Skandälchen provoziert. Kurz gesagt: Diese Frau hat es faustdick hinter den Ohren. Doch selbst Aische sie hat nach einigen Jahren vor der Webcam längst nicht alles erlebt. Zu ihren schrägsten Erlebnissen zählen Videochats mit Männern, die live während des Chats eine Art „Fruchtbarkeitstest“ durchführen – und stolz darauf sind, dass ihre Spermien zu langsam sind. Ja, sie sprach von „Männern“. Diese Vorliebe scheint kein Einzelfall zu sein.

Schmier dich ein, Baby!

Das süße Girl mit dem versauten Namen Fickschnitte18 ist seit ein paar Jahren auf VISIT-X und liebt es, sich mit ihren Usern vor der Webcam auszutoben. Bei all den geilen Sessions war auch der eine oder andere seltsame Kandidat dabei. Eines ihrer schrägsten Erlebnisse war mit einem Mann, der total darauf abfuhr, sich mit Lebensmitteln einzuschmieren. Aber nur unter strengster Anleitung der 26-Jährigen. Es begann mit Joghurt, Ketchup und Milch. Dann kam er richtig in Fahrt und sagte plötzlich „schau mal, was ich hier habe!“ – und stellte zwei große Eimer ins Bild mit jeweils fünf Kilogramm Schokoladen- und Marshmellocreme. Fickschnitte18 dachte sich „Challenge accepted!“ und begann, ihrem außergewöhnlichen Chat-Partner weitere Anweisungen zu geben. Sie befahl ihm, sich mit der süßen Pampe den gesamten Körper zu panieren. Jede Stelle seines nackten Körpers war überzogen mit einer dicken Zuckerschicht. Er genoss es in vollen Zügen und auch Fickschnitte18 hatte ihr Vergnügen.

Bitte, zertritt mich nicht!

Paula-Rowe ist nicht nur VISIT-X TV Moderatorin, sie ist auch ein Webcamgirl aus Leidenschaft. Die schlagfertige Rakete hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Als wir sie nach ihrem verrücktesten Erlebnis im Videochat fragten, sprudelten die Geschichten nur so aus ihr heraus. Aber an einen erinnert sie sich ganz besonders gerne: Er fragte nach einem Rollenspiel, bei dem Paula eine Riesin ist und ihn zertreten will. Klar, dachte sich unsere Paula. Also richtete sie ihre Webcam so aus, dass er sie von unten sah und wirklich den Eindruck bekam, sie sei riesig. Der Spaß konnte beginnen. Er winselte „Bitte, bitte, bitte nicht! Zertritt mich nicht!“, und Paula antwortete mit künstlich tief verstellter Stimme „Oh doch, ich werde dich zertreten! Ganz langsam, damit deine Knochen richtig schön knacken, haha!“. Ihr Gast war verzückt und hatte einen „riesen Spaß“ – und Paula auch.

Ihr seht, im Videochat auf VISIT-X findet jeder, was er sucht. Unsere Webcamgirls sind auch für außergewöhnlichen Spaß zu haben. Am meisten freuen sie sich, wenn auch sie auf ihre Kosten kommen und eine geile Zeit mit euch erleben. Hier könnt ihr euch austoben und euren Fantasien freien Lauf lassen. Traut euch. Die Girls warten auf euch.

Zu den VISIT-X Webcamgirls.

 

Artikelbild: MariaMia

Bis dahin eure, Jasmin
Unsere Girls aus diesem Beitrag
Paula-Rowe MariaMia Aische-Pervers LeahObscure Fickschnitte18